Bewerbung
Anschreiben
Einleitungssätze
Lebenslauf
Formregeln
Briefbeispiele
Impressum

Bewerbungsmappe

Die Bewerbungsunterlagen werden meistens zusammengefasst in eine Bewerbungsmappe gelegt, Ihre Bewerbungsmappe darf nicht in den Schubladen der Unternehmen verschwinden. so dass es geordnet aussieht und die Leser der Bewerbungsunterlagen nicht lange nach einzelnen Bestandteilen suchen müssen. Die Bewerbungsmappe ist praktisch ein Muss, wenn Sie nicht negativ auffallen wollen. Denn nichts ärgert den Leser mehr, wenn die lieblos gestalteten Einzeldokumente beim Öffnen des Umschlages unter den Schreibtisch fallen. Mit einem ansprechenden Äußeren Ihrer Bewerbungsmappe heben Sie sich hervor und Sie sichern sich die Aufmerksamkeit des Lesers. Zu einer Bewerbungsmappe gehören normalerweise folgende Komponenten:



Zusätzlich können Sie auch weitere Komponenten beifügen, die zum einen teilweise vom Arbeitgeber extra gefordert werden oder sich zum anderen bei den Bewerbern immer mehr durchsetzen, da sie eine Möglichkeit bieten, sich von anderen Bewerbern deutlich hervorzuheben. Als zusätzliche Komponenten einer Bewerbungsmappe sind zu nennen:

  • Deckblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Motivationsschreiben
  • Dritte Seite
  • Handschriftenprobe
  • Arbeitsprobe
  • Referenzen
  • Anlagenverzeichnis

Das Anschreiben liegt dabei lose auf der eigentlichen Bewerbungsmappe, die die weiteren Dokumente enthält. Diese Dokumente werden nicht in Klarsichtfolien abgeheftet. Die Bewerbungsmappen sind meist Papp- bzw. Plastikhefter. Im Folgenden erhalten Sie ein paar Tipps, welche Fehler Sie beim Sammeln der notwendigen Unterlagen und beim Erstellen Ihrer Bewerbungsmappe vermeiden und auf welche Dinge Sie besonders achten sollten, damit Ihre Bewerbung erfolgreich ist.

Design

Im Fachhandel gibt es unzählige Ausführungen von Bewerbungsmappen, die sich in Form, Farbe und Preis deutlich unterscheiden. Sie sollten sich am besten für diejenige Bewerbungsmappe entscheiden, die Ihrem Stil und somit Ihrer Persönlichkeit entspricht, die aber auch in Zusammenhang mit der angestrebten Stelle steht. Wenn Sie sich beispielsweise in einem Theater bewerben, dann kann die Bewerbungsmappe schon ein wenig ausgefallen oder sogar selbst gestaltet sein.

Ästhetik

Achten Sie darauf, dass die Dokumente Ihrer Bewerbungsmappe keine Eselsohren oder Flecken enthalten. Die Verwendung von zu vielen unterschiedlichen Schriftarten und -größen sollten Sie auch vermeiden, denn dies zeugt nicht gerade von Kreativität. Eine einheitliche Gestaltung dagegen lässt vermuten, dass Sie präzise arbeiten können und einen gewissen Ordnungssinn besitzen.

Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto vermittelt dem Leser Ihrer Bewerbung vor allem einen optischen Eindruck von Ihnen. Auch wenn Sie denken können, dass eine Auswahl der geeigneten Bewerber nach dem Bewerbungsfoto oberflächlich und auch ungerecht ist, so kann ein Bewerbungsfoto die Ernsthaftigkeit der Bewerbungsbemühungen doch sehr gut vermitteln. Wenn Sie nämlich ein Bewerbungsfoto aus dem letzten Urlaub verwenden und Sie sich nicht gerade als Animateur bewerben, dann werden Sie schlechte Karten gegenüber seriöseren Bewerbern haben.

Wichtig: Ziehen Sie beim Fotografen diejenige Kleidung an, die Sie auch beim Vorstellungsgespräch tragen würden. Außerdem sollten Sie an so einem Tag zum Fotografen gehen, an dem Sie mit dem richtigen Bein aufgestanden sind. Ihre natürliche Freundlichkeit kommt dann auf den Bewerbungsfotos besser zur Geltung. Unter folgendem Link finden Sie Anbieter von Bewerbungsfotos.

Strategie

Neben dem Äußeren zählen natürlich auch die inneren Werte. Zwar können Sie mit dem Äußeren einiges verbergen und Sie kommen vielleicht auch in die nächste Auswahlrunde, wenn aber Ihre Qualifikationen nicht mit den Anforderungen übereinstimmen, dann waren Ihre Anstrengungen vergebens. Machen Sie sich vorher Stichpunkte, was Ihre Bewerbungsmappe alles enthalten soll. Das Schreiben von Standardbewerbungen wird Ihnen womöglich effektiv erscheinen, aber Ihnen wahrscheinlich auch keinen Erfolg bringen. Standardbewerbungen bestehen dabei zumeist aus dem immer gleichen Anschreiben, Lebenslauf etc., bei denen nur die Adressangaben ausgetauscht werden. Manchmal wird aber sogar dies vergessen. Informieren Sie sich deshalb ausführlich über die Unternehmen, bei denen Sie sich bewerben wollen. Oftmals finden Sie so wertvolle Anknüpfungspunkte, die Sie in Ihrer Bewerbung verwenden können und die Ihre Bewerbung individueller machen.

Stil

Viele Bewerber verwenden oft die Schlagworte, die Sie in der Stellenanzeige gelesen haben. Wenn dort zum Biespiel steht: "Wir suchen kreative, kommunikative und engagierte Persönlichkeiten, die die ihnen übertragenden Aufgaben zuverlässig und motiviert erledigen.", dann schreiben viele Bewerber im Anschreiben folgendes: "Ich bin eine kommunikative, kreative und zuverlässige Bürokauffrau, die sich schnell und engagiert in Aufgaben einarbeiten kann." Dieser Satz ist nicht ideal; vielmehr müssen Sie die einzelnen Schlagworte mit Leben füllen. Schreiben Sie also, wie es sich in der Vergangenheit im Beruf bemerkbar gemacht hat, dass Sie kommunikativ sind. Oder denken Sie an Sachverhalte, bei denen Sie Ihre Kreativität zum Ausdruck gebracht haben. Vielleicht nahmen Sie auch an Weiterbildungskurse teil. Wenn Sie zum Beispiel eine Weiterbildung "Zeitmanagement und Terminplanung für Sekretärinnen" besucht haben, dann glaubt man Ihnen eher, wenn Sie schreiben, dass Sie zuverlässig seien und sich schnell in Aufgaben einarbeiten könnten.

Weitere Tipps:

  • Ihre Bewerbungsmappe muss vollständig sein. Wenn Sie etwas vergessen, dann wird sich der Sachbearbeiter sicherlich nicht die Mühe machen, noch einmal nach den fehlenden Unterlagen zu fragen.
  • Als Zeugnisse verwenden Sie bitte nur gut lesbare Kopien und keine Originale.
  • Das Anschreiben und der Lebenslauf werden nicht kopiert.
  • Die Zeugnisse sortieren Sie am besten so, dass das neueste oben liegt und die anderen in umgekehrter chronologischer Reihenfolge darunter.
  • Bitte verwenden Sie auch keine Klarsichtfolien; die Verwendung ist ein Relikt der Vergangenheit. Auch das Lochen der Unterlagen sollten Sie unterlassen.
  • Wenn Sie nicht sicher über das Porto sind, dann lassen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen lieber direkt auf der Post wiegen und gleich mit der richtigen Anzahl von Briefmarken bestücken. Denn Gebühren für Nachporto für das betreffende Unternehmen hinterlässt einen schlechten Eindruck.
  • Achten Sie nochmals auf die richtige Schreibweise der Adresse, sonst warten Sie womöglich vergeblich auf eine Antwort.
  • Insgesamt gilt: Lieber einmal zu viel nachfragen und kontrollieren, als fehlerhafte und unvollständige Bewerbungsmappen zu verschicken.

Bewerbungsmappe

2002-2017 Copyright Bewerbung schreiben

News

Jobbörsen

Artikel

Newsletter

Verschiedene Vorlagen für Ihre Bewerbung


Bewerbung
Anschreiben
Einleitungssätze
Lebenslauf
Formregeln
Briefbeispiele
Impressum